Sehenswürdigkeiten - Grettstadt

Direkt zum Seiteninhalt
Obereuerheim - Geschichte - Sehenswürdigkeiten
Diese Seite befindet sich noch im Aufbau und würde sich über ihre Mithilfe freuen!

Dorflinde(n)

Wohl geschnitten ist die Linde von Obereuerheim, welche zur Erinnerung an den Krieg von 1870/71 gepflanzt worden sein soll. Die noch 1938 sichtbaren 6 Stangen auf Steinklötzen sind ein Notbehelf; sie sollen baldigst durch senkrechte eichene Stützpfosten ersetzt werden. In Erfahrung zu bringen war, dass sie gelegentlich als Treffpunkt zu einem nachbarlichen Gespräch oder als Versammlungsplatz für die jungen Dorfbewohner gewählt werden . Es mag daran liegen, dass die gestufte Linde inzwischen auf einer Verkehrsinsel steht und somit nicht mehr allzu viel Platz um sich herum zu bieten hat.

Foto: Wolfgang Meyer
Die Pflanzung der neuen Linde am 17.11.2010 am neuen Dorfplatz wurde zu einer Nachtaktion. Strömender Novemberregen und die bald einbrechende Dunkelheit hielten jedoch die Bürger nicht davon ab, bei der Pflanzaktion der rund 7,50 Meter hohen Winterlinde dabei zu sein. Musikverein und Kindergarten umrahmten die Aktion musikalisch. Die Linde ist bereits 20 Jahre alt und wurde schon sechsmal versetzt, wie Bürgermeister Ewald Vögler mitteilte. Der Hochstamm soll später einmal stufenförmig, zu einer Stufenlinde, gezogen werden. Mitarbeiter des Bauhofes pflanzten den rund 600 Euro teuren Baum, ein Schnäppchen wie Bürgermeister Ewald Vögler es nannte. Auch einige Gemeinderäte und der Bürgermeister legten mit Hand an. Nun sind die Bürger des Ortes gefordert. Der Platz, an dem früher das Feuerwehrhaus stand, soll zum neuen Dorfplatz umgestaltet werden.

Foto: Gemeinde Grettstadt
Zurück zum Seiteninhalt